Juniper EX4200 zeigt falsche RX DDM Werte bei Virtual Chassis setup

hier ein kleiner Hinweis für eure Installation mit Juniper Switchen. Aufgefallen  ist uns das bei einer Installation von zwei EX4200 im virtual chassis setup. Die Besonderheit ist folgende und kann einen ziemlich verzweifeln lassen: Schaut man sich die optischen Parameters eines SFP+ direkt auf dem Interface an, sieht das wie gewohnt normal aus. Hier in diesem Fall haben wir die zwei SFP+ back-to-back mit 2m Singlemode Faser verbunden.

[box1]#show interfaces diagnostics optics xe-1/1/2
Physical interface: xe-1/1/2
  Laser bias current                    : 33.174 mA
  Laser output power                    : 0.8950 mW / -0.48 dBm
  Module temperature                    : 45 degrees C / 113 degrees F
  Module voltage                        : 3.2000 V
  Receiver signal average optical power : 0.8341 mW / -0.79 dBm[/box1]

aktiviert man nun das Virtual Chassis und lässt die Verkablung wie gehabt, dann kann man zum einen die Transceiver-Parameter nicht mehr vom Inteface direkt erfragen ( ab JunOS 12.3 R3 ist das wieder möglich) sondern muss über den Virtual Chassis Port gehen. Zum Anderen waren aber scheinbar "Kobolde" am Werk und haben ein imaginäres Dämpfungsglied von 20dB in den Link gebaut. In Wahrheit ist das physische Setup nicht verändert worden!

[box2]# show virtual-chassis vc-port diagnostics optics vcp-255/1/2
Virtual chassis port: vcp-255/1/2
  Laser bias current                    : 27.606 mA
  Laser output power                    : 0.8730 mW / -0.59 dBm
  Module temperature                    : 44 degrees C / 112 degrees F
  Module voltage                        : 3.1730 V
  Receiver signal average optical power : 0.0089 mW / -20.52 dBm[/box2]

Um das Delta von 20dB bestätigen zu können , haben wir  dann den back-to-back Link mit 10dB Dämpfung gebaut und konnten das Muster reproduzieren (unsere Tests haben auch noch 5dB und 15dB Dämpfung beinhaltet). Aus softwaretechnischer Sicht ist das Komma des mWatt Werts des Parameters "Receiver signal average optical power" um zwei stellen verschoben - das ist das Problem. Da in der Praxis eher mit Dezibel gearbeitet wird, merkt euch einfach einen Offset von 20dB

Ohne Virtual Chassis - mit 10dB:

Physical interface: xe-1/1/2
  Laser bias current                    : 32.690 mA
  Laser output power                    : 0.8900 mW / -0.51 dBm
  Module temperature                    : 44 degrees C / 112 degrees F
  Module voltage                        : 3.2010 V
  Receiver signal average optical power : 0.0576 mW / -12.40 dBm

Mit Virtual Chassis - mit 10dB:

Virtual chassis port: vcp-255/1/2
  Laser bias current                    : 27.364 mA
  Laser output power                    : 0.8690 mW / -0.61 dBm
  Module temperature                    : 44 degrees C / 111 degrees F
  Module voltage                        : 3.1740 V
  Receiver signal average optical power : 0.0006 mW / -31.90 dBm

Das Problem ist derzeit für JunOS 12.2R4 und 12.R5 bekannt. Dort kann man die Diagnostic Werte nur über den VCP abfragen.

Update: im JunOS 12.3 R3 kann man nun wieder direkt auf dem physikalischen interface die diagnostic werte anschauen, wenn in der virutal chassis config. Die Werte sind auch korrekt.

Ein Gedanke zu „Juniper EX4200 zeigt falsche RX DDM Werte bei Virtual Chassis setup“

Hinterlasse einen Kommentar

* Pflichtfelder

Deine Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung erhoben und verarbeitet.