Tunable DWDM XFP (X.1696.23.xT)

Für mehr Flexibilität in DWDM Netzen

 

  1. xfp-tunable-dwdm-50ghz-10-gigabit-stm64-sm-c-band-80km-ddm-domMit tunable XFP Transceivern können nicht nur operative Kosten gesenkt werden. Vielmehr bieten sie zusätzliche Flexibiliät in Bezug auf Ersatzteile und Lagerbevoratung. Normalerweise werden DWDM Netzwerke mit festen (fixen) DWDM Transceivern aufgebaut. Heißt vielmehr, dass der Laser im Transceiver eine feste Wellenlänge besitzt und nicht einstellbar ist. Was passiert nun, wenn ein Kanal ausfällt? Man benötigt genau diese Wellenlänge als Ersatzteil im Lager. Typischerweise wird ein DWDM System mit 40 Kanälen aufgebaut. Somit wird für jeden der 40 Kanäle mindestens eine Wellenlänge als Ersatzteil benötigt. ODER man bedient sich der Universal Tunable XFP Transceiver (X.1696.23.xT) und legt sich hiervon 10 Stück auf das Ersatzteillager. Dies reduziert die Ersatzteilkosten um die Hälfte bei weiterhin voller Flexibilität. Dies ist der typischste Einsatzbereich für tunable Transceiver.
  2. Für kompliziertere DWDM Netwerke wird eine Wellenlängenplanung angefertigt. Somit wird dokumentiert welcher Kanal bereits an welchem Standort im Einsatz ist. Dies ist wichtig, um später die richtigen "freien" Wellenlängen nach zu bestellen. Werden jedoch von Anfang an Unversal Tunable XFP Transceiver eingesetzt, muss lediglich die Anzahl der ungenutzten Ports dokumentiert werden, nicht aber die Wellenlängen. Dies reduziert die Komplexität und spart eine Menge Planungsaufwand.
  3. Mit Hilfe der FLEXBOX kann der Universal Tunable XFP in jedem der gelisteten Host-Systeme eingesetzt werden. Somit besteht nicht nur die Möglichkeit die Wellenlängen flexibel zu einzustellen, sondern auch die Kompatibilität je nach Endgerät entsprechend zu konfigurieren.

 

Falls das Endgerät nicht die Möglichkeit Besitzt die Wellenlänge der tunable XFP Module einzustellen, kann dies mit Hilfe der FLEXBOX durchgeführt werden. Auch, wenn der Transceiver danach umgesteckt wird, behält dieser die zuvor eingestellte Wellenlänge bzw. den eingestellten DWDM-Kanal.
Mit Hilfe der FLEXBOX kann der Transceiver ebenfalls als einstellbare Lichtquelle für das komplette C-Band genutzt werden. Angefangen bei  1528nm (196,15 THz) bis hin zu 1568nm (191,1THz). Anders ausgedrückt: ITU Kanal C11 bis C60 bei 10Gigabit mit 23dB (+/- 80km) Powerbudget!

 

tune_animated

 

Für uns ist es wichtig, dass der tunable XFP die gleichen Eigenschaften wir der "normale" XFP besitzt. Somit haben wir beide Optiken im Frequenzbereich gegenübergestellt. Das Ergebnis war perfekt. Die rote Kurve stellt den tunable XFP dar. Zu erkennen ist, dass beide identisch sind:

 

RTEmagicC_tunable_DWDM_comparision.gif

 

Für Fragen/Anfragen ... schreibt/ruft und einfach an.

Hinterlasse einen Kommentar

* Pflichtfelder

Deine Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung erhoben und verarbeitet.